Sobald das Vorziehen von Tomaten, Paprika, Chilis und anderem knackigen Gemüse wieder los geht kann man gar nicht genug Anzuchttöpfchen griffbereit haben. Diese kannst Du entweder kaufen oder Du machst sie dir einfach selbst! Aus der Zeitung vom Vortag lassen sich ganz einfach Anzuchttöfpchen herstellen. Wir zeigen dir, wie das geht!

Material

  • Zeitungspapier
  • Glasflasche
  • Gartenschnur
  • Schere
  • Anzuchterde

Schritt 1

Schnappe Dir eine Doppelseite der Zeitung. Diese faltest Du ein paarmal, bis ein länglicher stabiler Streifen entsteht, der ca. 10cm breit ist. Lege Dir das offene Ende des Zeitungsstreifen zum Flaschenhals hin. Jetzt legst Du die leere Flasche auf das Papier und lässt nach unten hin einen Rand ca 1,5 cm überstehen.

Anzuchttopf Zeitungspapier

Anzuchttopf Zeitungspapier

Schritt 2

Aus dem überstehenden Rand faltest Du nun den Boden des Anzuchttöpfchens. Das Papier kräftig umschlagen und andrücken, damit es später sicher steht.

Anzuchttopf Zeitungspapier

Schritt 3

Um für noch mehr Halt zu sorgen schneidest Du dir ein Stück Gartenschnur ab und bindest es um das Anzuchttöpfchen. Nicht zu fest, sonst bekommst Du den Topf nämlich später  schwer von der Flasche herunter.

Anzuchttopf Zeitungspapier

Schritt 4

Nun kannst Du Deine so hergstellten Töpfe auch schon mit Anzuchterde füllen. Dazu das Anzuchttöpfchen etwas rütteln, sodass sich die Erde gut verteilt.
Unser Tipp: Stelle Deine Anzuchttöpfe in eine Holzkiste oder Obssteige, damit sie einen guten Stand haben und nicht umkippen.

Anzuchttopf

Wir wünsche dir viel Freude beim Basteln und natürlich beim der Anzucht!

4 Kommentare

  1. könnte man die Zeitungs-Töpfchen samt Pflanze gleich in den Boden versenken? Würde sich die Zeitung zersetzen?
    ‍ T.

    • Ja, die Pflänzchen kann man dann direkt mit den Zeitungs-Töpfchen auspflanzen. Die Zeitung zersetzt sich dann 🙂

Schreibe einen Kommentar zu diesem Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.