Wie lange ist Saatgut haltbar?

4368
Zum beetfreunde Shop

Das ist eine der Fragen, die wir sowohl hier in der beetfreunde Community als auch bei uns im beetfreunde Shop am häufigsten gestellt bekommen. Und eine durchaus berechtigte – die meisten Samentüten enthalten mehr Samen als man vielleicht in einer Saison pro Sorte aussäen will.

Die einfache Antwort ist: es kommt darauf an.

Die ausführlichere Antwort soll Euch dieser Beitrag geben 😊

Gibt es ein Mindesthaltbarkeitsdatum für Samen?

Wir sind es von Lebensmitteln gewohnt, dass überall ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) angegeben ist. Bei Saatgut ist das – nicht zuletzt weil die Keimfähigkeit von vielen Faktoren abhängt – nicht sinnvoll und damit auch nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Aus diesem Grund wird das Thema von den Herstellern ganz unterschiedlich gehandhabt – manche geben eine Art MHD im Sinne von „mindestens sehr hohe Keimfähigkeit bis“ auf ihren Tüten an (wobei auch diese wesentlich von der Lagerung abhängt, sie unten), andere machen diese Angabe nicht.

Grundsätzlich sind die meisten Saatgutarten deutlich länger „haltbar“ im Sinne von keimfähig, als man denken würde. Einige der beliebtesten Arten wie Tomaten, Auberginen, Gurken oder Mangold sind oft 15 Jahre und mehr – optimale Lagerung immer vorausgesetzt – gut keimfähig. Insofern landet leider durch den MHD-„Wahn“ jedes Jahr sehr viel gutes und noch gut keimfähiges Saatgut, das mühsam vermehrt und abgefüllt wurde, in der Mülltonne – sei es durch Konsumenten oder durch den Handel bzw. die Hersteller.

Konsumenten werfen oft angebrochene Saatguttüten weg, weil sie nicht wissen, ob das Saatgut (weil es ja schon vor 1-2 Jahren gekauft wurde) noch keimt. Dabei wird häufig die richtige Lagerung vergessen und auch die Mühe einer Keimprobe (siehe unten) nicht gemacht.

Der Handel – insbesondere der Lebensmitteleinzelhandel, Discounter und Baumärkte, wo oft sehr günstiges Saatgut angeboten wird – behält sich in vielen Fällen das Recht vor, die nicht verkauften Tüten an die Hersteller zurückzugeben. Auf der anderen Seite akzeptieren diese Handelskunden nur „frisches“ Saatgut in der Lieferung im nächsten Jahr, was dazu führt, dass – so traurig das auch ist – den Herstellern oft nichts anderes übrig bleibt, als diese Saatgut-Tüten zu vernichten.

Wir möchten explizit darauf hinweisen, dass diese Praktiken bei unseren Lieferanten und auch bei uns NICHT so gehandhabt werden. Wir – und umso mehr unsere Lieferanten, die in der Vermehrung und Abfüllung der Tüten noch viel mehr Zeit investiert haben – schätzen jede einzelne Tüte Saatgut als das, was sie ist: eine Wundertüte, aus der so viel neues wächst und in deren Inhalt so viel Zeit und Arbeit (von der Züchtung über die Vermehrung über die Abfüllung) geflossen ist. Trotzdem bewegen sich die Mengen an „Billig“-Saatgut, die allein in Deutschland hierdurch jedes Jahr im Müll landen, sicher im Tonnenbereich.

Die richtige Lagerung

Einer der wichtigsten Faktoren, mit denen Ihr die Keimfähigkeit Eures Saatguts beeinflussen könnt, ist die richtige Lagerung. Wir haben in diesem Beitrag für Euch die wichtigsten Tipps für die richtige Lagerung von Saatgut zusammengestellt: Wie lagere ich mein Saatgut am besten?

Wie kann ich feststellen, ob mein Saatgut noch keimt?

Hier könnt Ihr es genauso wie die Profis machen und eine Keimprobe für Euer Saatgut machen. Wie das funktioniert, haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst: Keimt mein Saatgut noch? Keimfähigkeit einfach prüfen

Übersicht der Haltbarkeit der gängigsten Gemüse- und Kräuterarten

In dieser Tabelle findet Ihr eine Übersicht der durchschnittlichen Haltbarkeit vieler Arten. Gemeint ist hier nicht, dass noch 100% des Saatguts keimt, sondern dass der überwiegende Teil (> 50%) noch keimt. Im Zweifelsfall empfehlen wir immer eine Keimprobe zu machen bzw. bei älterem Saatgut ein bisschen mehr auszusäen, so dass Ihr in jedem Fall einen Keimerfolg habt.

ArtHaltbarkeit
Artischocke / Cardy> 5 Jahre
Aubergine / Melanzani> 5 Jahre
Basilikum> 5 Jahre
Blumenkohl> 5 Jahre
Bohnenkraut3 – 4 Jahre
Borretsch> 5 Jahre
Brokkoli> 5 Jahre
Bohnen4 – 5 Jahre
Chili4 – 5 Jahre
Endivie4 – 5 Jahre
Dill2 – 3 Jahre
Erbsen4 – 5 Jahre
Feldsalat4 – 5 Jahre
Fenchel2 – 3 Jahre
Gurke> 5 Jahre
Möhren / Karotten3 – 4 Jahre
Klee4 – 5 Jahre
Kohlrabi> 5 Jahre
Kohl> 5 Jahre
Koriander2 – 3 Jahre
Kresse4 – 5 Jahre
Kürbis> 5 Jahre
Lauch2 – 3 Jahre
Linsen> 5 Jahre
Mais3 – 4 Jahre
Majoran / Dost3 – 4 Jahre
Mangold4 – 5 Jahre
Melone> 5 Jahre
Neuseeländerspinat3 – 4 Jahre
Paprika4 – 5 Jahre
Pastinake2 – 3 Jahre
Petersilie3 – 4 Jahre
Radieschen4 – 5 Jahre
Rauke / Rucola3 – 4 Jahre
Rettich4 – 5 Jahre
Rote Bete4 – 5 Jahre
Schnittlauch2 Jahre
Salat4 – 5 Jahre
Schwarzwurzel2 – 3 Jahre
Sellerie3 – 4 Jahre
Spinat3 – 4 Jahre
Thymian3 – 4 Jahre
Tomate> 5 Jahre
Zwiebel2 – 3 Jahre
Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn!
Zum beetfreunde Shop

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.