Tomaten – so pflegst Du sie im Sommer

515

Die ersten Tomaten haben wir schon geerntet und zu leckerem Tomatensalat verarbeitet – es geht nichts über diesen unvergleichlichen Geschmack von frisch gepflückten Tomaten. Damit auch alle noch nicht reifen Früchte weiterhin schön wachsen, haben wir einige Tipps zur Pflege für Dich.

Blütenstände ausbrechen

Ende Juli spätestens Mitte August solltest Du alle Blüten Deiner Tomatenpflanzen, die noch keine Früchte gebildet haben, abknipsen. Warum? Die Zeit und Kraft, die den Pflanzen jetzt noch zur Verfügung steht, wird nicht mehr ausreichen, damit sie aus den Blütenstände Früchte bilden können. Auch zum ausreifen ist die Zeit zu knapp. Es raub den Tomatenpflanzen ansonsten unnötig Kraft, die sie besser in die restlichen Früchte stecken können.

Düngen, Düngen, Düngen

Da Tomaten zu den Starkzehrern gehören und viele Nährstoffe brauchen, um gesund und fit zu bleiben ist eine regelmäßige Düngergabe unerlässlich. Am besten alle zwei Wochen während der Wachstumsphase. Du kannst entweder einen Flüssigdünger verwenden, den du ins Gießwasser gibst oder aber mit Düngestäbchen oder Pallets arbeiten. Die Auswahl ist groß! Wir sind Fans von Langzeitdüngern, denn das spart Zeit, da diese Dünger ihre Inhaltsstoffe über längere Zeit an die Pflanzen abgeben und Du so nicht so häufig an das Düngen denken brauchst. Wir düngen unsere Tomaten am liebsten mit dem Neudorff Azet Veggie Dünger.

Ausgeizen

Bei Freilandtomaten weiterhin das Ausgeizen nicht vergessen, da sonst auch hier die Pflanze Kraft an die Geiztriebe verliert. Dabei brichst Du die Seitentriebe regelmäßig aus. Ab und an solltest Du auch mal wieder die Triebe hochbinden, falls Du Stabtomaten gepflanzt hast, damit sie nicht abbrechen.

Wasser marsch

Regelmäßig wässern, besonders an heißen Tagen. Am Besten gießt Du die Pflanzen  nicht jeden Tag sondern alle 2-3 Tage und dafür ordentlich, d.h. 5 bis 10 Liter (siehe auch Gießen im Sommer – so macht Ihr es richtig). Da es Tomaten gar nicht mögen, wenn ihr Blätter nass werden ist es hilfreich, neben jede Pflanze einen Topf in die Erde zu setzen, und dort hinein zu gießen. Dadurch werden nur die Wurzeln nass und das Wasser versickert nicht so schnell im Erdreich.

Wir wünschen Dir viel Freude mit Deinen Tomaten und auch weiterhin gute Ernteerfolge! Wir freuen uns, auf Deine Erfahrungsberichte! Dein beetfreunde-Team

Schreibe einen Kommentar zu diesem Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .