Rote Bete (laut Duden auch: Rote Beete) sollte in keinem Garten fehlen! Die erdig schmeckende Wurzel kannst du ohne großen Aufwand die ganze Saison über anbauen und lange lagern. Sie ist also ein ideales Wintergemüse! Auch ernährungstechnisch gilt sie als sehr gesund, weil sie viele Vitamine und Mineralstoffe enthält. In der Küche kannst du die Rote Rübe roh und gegart verwenden – und auch die Blätter sind essbar.

Rote-Bete-Sorten

Rote-bete-gestreiftRote Bete (Beta vulgaris) gehört zu den Gänsefußgewächsen und ist eng mit Mangold verwandt. Die Rüben gibt es in vielerlei Formen und Farben. Am bekanntesten sind sicherlich die dunkelroten bis violettfarbenen, rundlichen Rüben wie die der Sorte Rote Kugel. Es gibt aber auch birnenförmige und spitz zulaufende Rote Bete. Walzenförmige Rüben wie die Sorte Forono lassen sich in der Küche leicht verarbeiten. Was viele nicht wissen: Rote Beete gibt es auch in weiß und gelb, wie zum Beispiel die Sorte Burpees Golden. Besonders hübsch anzusehen ist die Sorte Tondo di Choggia: Ihre Knolle ist pink-weiß geringelt. Wir lieben die Sorte Robuschka von Bingenheimer Saatgut.

Rote Beete vorziehen und aussäen

Rote Beete wird in der Regel ab Mitte April direkt ausgesät, wenn sich der Boden bereits etwas erwärmt hat. Du kannst sie aber auch ab März auf der Fensterbank vorziehen und sie im April auspflanzen. Den Jungpflanzen bekommt das Umpflanzen aber nicht immer, vor allem wenn die Wurzeln beschädigt werden.

Lege die Samen etwa zwei Zentimeter tief in die Erde. Fürs Vorziehen verwendest du am besten Anzuchttöpfe oder -Platten. Bei einer Direktaussaat ins Beet beträgt der Abstand zwischen den Samenkörnern etwa zehn Zentimeter und der Abstand zwischen den Reihen 25 bis 30 Zentimeter. Vereinzle die Pflanzen, wenn du zu dicht gesät hast, damit sich die Rüben optimal entwickeln können. Grundsätzlich verträgt Rote Beete leichten Frost. Es kann aber nicht schaden, Samen und frisch gesetzte Jungpflanzen mit einem Vlies abzudecken. Je nach Sorte kannst du Rote Rüben bis Ende August aussäen. Unser Tipp: Säe mehrfach im Abstand von etwa vier Wochen aus, so kannst du den ganzen Sommer über ernten. Das Saatgut von Roter Beete ist übrigens bis zu fünf Jahre lang keimfähig.

Rote-Bete

Standort und Pflege

Rote Bete gilt als leicht zu kultivieren, da sie wenige Ansprüche an Standort und Boden stellt. Sie mag einen sonnigen Platz im Garten, kommt aber auch mit Halbschatten zurecht. Da sie ziemlich tief wurzelt, sollte der Boden durchlässig und nicht zu schwer sein.

Bei zu viel Stickstoff im Boden speichern Rote Rüben Nitrat an. Daher solltest du sie eher mäßig düngen. Achte darauf, dass du sie regelmäßig wässerst: So werden die Rüben zart und saftig. Ansonsten gelten die Pflanzen als robust und wenig anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Gelegentlich kann die Blattfleckenkrankheit auftreten. Schnecken machen sich insbesondere über  junge Gewächse und Blätter her. Übrigens: Rote Beete ist eigentlich eine zweijährige Pflanze. Sie blüht also in der Regel erst im zweiten Jahr.

Ernte, Verwendung und Konservierung

Je nach Sorte, Standort und Pflanzzeit kannst du Rote Bete nach etwa zwölf bis 16 Wochen ernten. Die Rübe sollte lieber zu klein als zu groß sein, da sie sonst nicht mehr schmeckt: Eine Größe zwischen einem Golf- und einem Tennisball gilt als ideal. Hole die Rübe vorsichtig mit einer Grabgabel aus der Erde und drehe das Laub ab. Achte darauf, dass du sie nicht verletzt. Die Rote Beete blutet dann nämlich nicht nur aus: Sie fault dann auch schnell.

Rote-bete-salatRote Bete kannst du roh und gegart verarbeiten. Blätter und junge Rüben eignen sich ungekocht für Salate und Smoothies, größere kannst du auch gegart als Salat zubereiten. Du kannst sie außerdem für Eintöpfe, Ofengemüse oder als Gemüsebeilage verwenden. Die Blätter kannst du wie Spinat zubereiten. Vor dem Frost geerntet, kannst du Rote Beete frisch wie Möhren einlagern. Du kannst sie aber auch süßsauer einmachen oder entsaften. Übrigens: Rote Beete eignet sich nicht nur zum Anbau im Garten. Du kannst sie auch als Sproßen oder Microgreen auf der Fensterbank ziehen. So kannst du den Winter über frisches Grün ernten.

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar zu diesem Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.