Petunien aussäen, pflanzen und pflegen

85
petunien

Petunien gehören zu den klassischen Blumen für Garten und Balkon. Am richtigen Standort und mit optimaler Pflege blühen sie den ganzen Sommer hindurch und verwandeln Beet und Kübel in ein buntes Blütenmeer. Wir zeigen dir, worauf es bei Aussaat, Pflanzzeit und Pflege ankommt.

Petunien-Sorten

Petunien (Petunia x hybrida) stammen ursprünglich aus Südamerika. Sie gehören zu den Nachtschattengewächsen – genauso wie Tomaten und Kartoffeln. Charakteristisch für Petunien sind ihre trichterförmigen Blüten. Diese können einfach oder gefüllt sein wie bei der Sorte Double Cascade. Die Farbauswahl ist enorm: So gibt es Petunien in kräftigem Lila, Pink und Gelb, in Dunkelrot und Blau. Wenn du es weniger auffällig magst, kannst du auch auf Sorten in dezenten Pastelltönen zurückgreifen. Die Blüten können dabei uni oder mehrfarbig sein, gestreift und gefleckt. Auch bei der Wuchsform ist die Auswahl groß. Petunien gibt es als eher kompakt und als ausladend wachsende Sorten. Hängepetunien wie Purpur Kaskade machen sich gut in Blumenampeln und als Bodendecker.

petunienLange Zeit rechnete man übrigens auch die kleinblütigen Zauberglöckchen zu den Petunien. Inzwischen macht die Calibrachoa eine eigene Gattung aus.

Petunien vorziehen und pflanzen

Petunien vertragen keinen Frost. Daher ziehst du sie am besten im Warmen vor. Ab Februar kannst du mit der Aussaat auf der Fensterbank beginnen. Da die Samen zu den Lichtkeimern gehören, solltest du sie nur oberflächlich andrücken oder mit ganz wenig Erde bedecken. Die Keimdauer kann bis zu zwei Wochen betragen. Als ideal gilt eine Keimtemperatur von 20 bis 25 Grad Celsius. Hast du zu dicht ausgesät, musst du die Pflänzchen rechtzeitig pikieren und in kleine Töpfe umsetzen.

Wenn ab Mitte Mai keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, kannst du die Petunien nach draußen pflanzen. Die Blumen wachsen je nach Sorte unterschiedlich. Achte grundsätzlich auf einen Pflanzenabstand von mindestens 25 Zentimetern.

Standort und Pflege

petunienPetunien benötigen einen möglichst sonnigen, aber nicht allzu heißen Standort, damit sie sich wohlfühlen und üppig blühen. Manche Sorten können recht wind- und regenempfindliche Blüten haben. Setze diese besser an einen geschützten Platz. Der Boden sollte nährstoffreich, durchlässig und immer leicht feucht sein. Bei Trockenheit machen Petunien schnell schlapp. Staunässe vertragen sie ebenfalls nicht, dann neigen die Wurzeln zu faulen.

Ansonsten wachsen Petunien schnell. Je nach Aussaat, Standort und Klima blühen sie ab Juni. Damit sie bis zum ersten Frost immer wieder neue Blüten bilden, musst du die Pflanzen regelmäßig düngen. Am besten gibst du ihnen eine Portion Langzeitdünger mit ins Pflanzloch und düngst anschließend den Sommer über mit Flüssigdünger nach. Außerdem empfehlen wir, die verwelkten Blüten zu entfernen. Ein leichter Rückschnitt kann bei manchen Sorten ebenfalls die Blütenbildung anregen.

Petunien sind anfällig für Mehltau. Auch Schnecken, Blattläuse und die Weiße Fliege können Probleme bereiten.

Samen ernten

Petunien gehören hierzulande zu den einjährigen Zierpflanzen. Du kannst aber auch versuchen, sie drinnen zu überwintern. Alternativ kannst du Samen ernten. Sie bilden sich, wenn du die Blüten nicht ausputzt. Bei vielen Züchtungen lohnt sich das Ernten jedoch nicht, da die Samen nicht keimen können.

Diese Produkte aus dem Shop könnten Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar zu diesem Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.