Wir unterstützen das urbane Gartenprojekt „Neuer Frankfurter Garten“

307
Neuer Frankfurter Garten

Als beetfreunde haben wir es uns zur Aufgabe gemacht unsere Leidenschaft für Grün und Natur in die Welt hinauszutragen. Nicht nur mit unserer Community und dem beetfreunde Shop möchten wir das tun. Es liegt uns auch am Herzen, gemeinnützige Gartenprojekte, Schulgärten oder andere grüne Initiativen bei ihren Vorhaben, im Rahmen unserer Möglichkeiten, zu unterstützen. Daher möchten wir euch heute das Urban Gardening Projekt „Neuer Frankfurter Garten“ vorstellen. Wir konnten den Stadtgarten mit einem Gutschein für den beetfreunde Shop helfen. Hier berichten zwei Mitglieder für euch über die vielfältigen Aktivitäten des Gartens!

Über die Initiative

Die Ansprüche einer immer größer werdenden Bevölkerung sowie anhaltende und extreme Wetterereignisse infolge des Klimawandels stellen eine wachsende moderne Stadt wie Frankfurt am Main vor neue Herausforderung.  Gerade heute gewinnt die solidarisch-nachhaltige Nutzung von grünen und zu begrünenden Flächen enorme Bedeutung. Das Urban Gardening Projekt „Neuer Frankfurter Garten“ handelt verantwortlich für den Klimaschutz und steht für eine erfolgreiche Zusammenarbeit der Frankfurter*innen mit der Kommunalverwaltung.

Neuer Frankfurter Garten

BIENEN-BAUM-GUT g.e.V. steht unter der Schirmherrschaft der Umweltdezernentin der Stadt Frankfurt am Main Rosemarie Heilig. Direkt am Verkehrsknotenpunkt Ostbahnhof  bietet das Projekt „Neuer Frankfurter Garten“ auf eine 2500m² große grüne Oase für solidarisches Gärtnern, Umwelt- und Bienenschutz. Unsere Ziel ist, die Bedürfnisse von Bienen, Umwelt und Menschen im „Neuen Frankfurter Garten“ zusammen zu bringen. Unser Engagement fokussiert sich auf das nachhaltiges Gärtnern, Klimaschutz und den Erhalt natürliche Lebensräume für Bienen.

Das erste Bienenbaum-Wipfelpfad im Frankfurter Garten

Die Honigbiene ist ein Wildtier, das in freier Natur fast ausgestorben ist und dennoch wird sie rechtlich weder geschützt noch gefördert. Insbesondere in der freien Natur hat sie erschwerte Lebensbedingungen, denn ihre natürliche Lebensräume fehlen. So entstand in luftiger Höhe des Frankfurter Gartens, der mit seiner reichen Blütenvielfalt für ausgewogenes Nektar- und Pollenangebot sorgt, der erste Bienenpfad Deutschlands, der das Leben der Biene in den Wipfeln der Bäume erfahr- und begreifbar macht. Und das mitten in der Stadt.

Fechenheimer Zeidlerwald: Renaturierung des Fechenheimer Mainbogen und Bienenhaltung in Bäumen

Wo das Überleben für Bienenvölker nicht mehr möglich ist, sind Landschaftsaufwertungen notwendig. So greifen wir die natürlichen Ressourcen unserer modernen Stadt Frankfurt am Main auf, die mit ihrem Grün Gürtel einen geschützten Freiraum für das inzwischen fragile Leben der Bienen bietet.

Sowohl in intensiv gepflegten, als auch im brachliegenden städtischen Flächen sollen neue „wilde“ Lebensräume für Honigbienen entstehen und die biologische Vielfalt der Stadt erhöhen. Für diesen Zweck höhlen wir auch Baumstämme aus, um sie den Bienen als natürlichen Lebensraum wieder zur Verfügung zu stellen.Ziel ist es, die Bedürfnisse von Bienen, Umwelt und Menschen im Herzen von Frankfurt zusammen zu bringen. Unser Engagement fokussiert sich auf das Überleben der Honigbiene in der Natur und die vielen, kleinen Möglichkeiten, die Menschen alltäglich zum Mitwirken haben.
Noch mehr Infos über den „Neuen Frankfurter Garten“ findet ihr auf der Website oder bei Facebook.

Du hast auch ein grünes Projekt, das unsere Unterstützung braucht? Dann schreib uns gerne eine E-Mail, mit allen wichtigen Infos. Wir melden uns dann schnellst möglich bei dir.

Schreibe einen Kommentar zu diesem Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.