Insektenhotel bauen

1198

Ein Garten ohne Insekten – das geht nicht! Die kleinen Nützlinge sorgen dafür, dass Schädlinge nicht überhand nehmen, Larven sofort verputzt werden, die Blüten bestäubt werden und somit alles im ökologischen Einklang ist. Wusstest du, dass für das Bestäuben unserer Nutzpflanzen die über 500 Wildbienenarten äußerst wichtig sind? Sie fliegen schon bei Temperaturen, bei denen die Honigbienen noch in ihrem Stock sitzen! 

Ein insektenfreundlicher Garten

Hummeln, Wildbienen, Schlupfwespen, Ohrwürmer oder Florfliegen – was brauchen die Insekten, damit sie sich im Garten wohlfühlen? Das beste Insektenhotel bleibt unbewohnt, wenn die Umgebung nicht passt und kein entsprechendes Nahrungsangebot vorhanden ist. Bevor man also zum Hotelier wird, gilt es zuallererst den Garten oder Balkon entsprechend zu gestalten. Giftfrei zu gärtnern ist dabei natürlich das A & O. Doch auch entsprechende Pflanzen müssen angesiedelt werden. Dazu findest du mehr in unserem Beitrag „Bienenweide anlegen“. Heimische Wildstauden, Obstbäume, Weiden sowie Totholzecken oder Stellen mit Brennesseln sind äußert hilfreich für das wilde Treiben der Insekten. Ohne ein wenig Wildnis im Garten wird es schwierig für die Wildbienen!

Dieses Video zeigt sehr schön, wie ein insektenfreundlicher Garten gestaltet werden kann und worauf man beim Kauf eines Insektenhotels achten sollte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Insektenhotel bauen – darauf solltest du achten

  • Die Bohrungen müssen absolut sauber und sorgfältig sein. Es dürfen keine Splitter abstehen, an denen sich die Insekten verletzen könnten.
  • Die Löcher sollten einen Durchmesser zwischen 2 und 8 mm haben.
  • Es sollte nicht ins Stirnholz gebohrt werden, da dieses über die Jahre zum Aufplatzen neigt.
  • „Markstängel“ von Rosen, Königskerzen, Cosmeen, Brombeeren oder Himbeeren eignen sich sehr gut als Füllung für Dosen und werden wie die Bambusstängel eingesetzt.
  • Ziegelsteine: diese müssen allerdings mit Schilf oder Bambus gefüllt werden, da sie sonst nutzlos für die Insekten sind.
  • An einer sonnigen, vor Wind und Regen geschützten Stelle aufstellen.
  • Nicht geeignet sind übrigens: Tannenzapfen, Rindenstücke, Weichholz

Es muss nicht immer ein Insektenhotel sein, denn rund drei Viertel der Wildbienen nisten im Erdboden und können mit einem gebauten Hotel gar nichts anfangen. Eine Sandkiste oder ein Sandbeet sowie eine Magerwiese sind hier die ideale Heimat für die Wildbienen. Auch ein Reisig- oder Totholzhaufen ist für viele Insekten ein wahres Paradies. Also gern auch mal was liegen lassen.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.