Gemüsepflanzen für den Schatten

843
© markusspiske, pixabay

Nicht jedes Gemüse wächst am liebsten in praller Sonne. Und das ist gut so: So kannst du nämlich auch in einem schattigeren Gartenbeet allerlei leckeres Gemüse ziehen. Wir verraten dir, welche Gemüsepflanzen sich für den Schatten eignen.
Ein Garten mit viel Sonnenschein – davon träumen viele Gärtner. Doch was tun, wenn das Licht nicht den ganzen Tag über in jede Ecke fällt? Nicht verzweifeln! Denn auch in einem Garten mit wenig Sonne kannst du reichlich ernten. Der Trick besteht einfach darin, die richtigen Gemüsepflanzen anzubauen!

Manche Gemüsepflanzen sind nämlich alles andere als begeisterte Sonnenanbeter. Im Gegenteil: Zu viel Sonne und Hitze kann beispielsweise bei Spinat dazu führen, dass er schnell in die Höhe schießt und Blüten treibt. Bei Bohnen können die empfindlichen Blätter in der prallen Sonne Sonnenbrand bekommen. Sie fühlen sich daher in schattigeren Beeten wohler – vor allem im Sommer.

Gemüse im Halbschatten anzubauen, kann also auch Vorteile haben. Anders als in der vollen Sonne trocknet zum Beispiel der Boden nicht so schnell aus, so dass du weniger oft gießen musst.

Diese Gemüsepflanzen fühlen sich im Schatten wohl

Es sind vor allem die Blattgemüse, die im Sommer im Halbschatten besser gedeihen. Dazu gehören zum Beispiel Spinat und Mangold sowie Kopf- und Blattsalate, Rucola, Feldsalat und Asia-Salate. Auch Kohl fühlt sich wohler, wenn er im Sommer nicht allzu viel Sonne abbekommt. Daher kannst du Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi & Co auch im Halbschatten anbauen. Auch manchen Erbsen und Bohnen bekommt weniger Sonnenschein. Gleiches gilt auch für Rote Bete und Lauchgewächse wie Knoblauch, Zwiebeln und Lauch. Und auch unter den Wurzeln gibt es einige Vertreter, die im schattigeren Beet gut gedeihen – Radieschen und Möhren, beispielsweise.

Ganz ohne direktes Sonnenlicht kommen allerdings auch diese Gemüsepflanzen nicht aus. Pro Tag brauchen sie mindestens drei Stunden Sonne um zu wachsen. Im vollen Schatten gedeihen mit etwas Glück nur noch Feldsalat und Pilze.

Gemüse im Halbschatten pflegen

Je weniger Sonne deine Pflanzen im Garten bekommen, desto langsamer wachsen sie auch in der Regel. Das bedeutet auch: Sie brauchen weniger Nährstoffe und du musst sie tendenziell weniger düngen. Und auch beim Gießen kannst du sparsamer sein, da das Wasser weniger schnell verdunstet. Eine Auge solltest du jedoch auf Schnecken haben. Sie sind in einem schattigeren Beet häufiger anzutreffen als in der prallen Sonne und haben bekanntlich grüne Blätter zum Fressen gern!

Noch ein Tipp zu Aussaat und Bepflanzung: Achte darauf, dass die Gemüsepflanzen nicht zu dicht im Beet stehen, damit sie sich nicht das wenige Sonnenlicht streitig machen.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn!

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.