Der Radieschen-Mörder – ein Gartenkrimi

232

Wir beetfreunde sind ja nicht nur große Gartenliebhaber, sondern auch Krimifans (praktisch Krimifreunde 🙂 ). Umso mehr haben wir uns über den Radieschen-Mörder von Bernd Flessner gefreut, wo eine spannende Krimigeschichte auf die Gartenwelt trifft.

Der Radieschenmörder treibt sein Unwesen

Der Kleingärtner Johann Kunrath wird tot in einem Maischefass gefunden. In seinem Mund ein Radieschen. Ausgerechnet Walter Dollinger, Frühpensionär und Vorstandsmitglied des Obst- und Gartenbauvereins Biberbach, hat ihn als letzter lebend gesehen. Erst stehen er selbst und seine Kleingartenkollegen unter Verdacht. Dann hat die Polizei aber schnell einen Täter gefunden.

Dollinger mag jedoch nicht so recht an dessen Schuld glauben, wird vom Gartenbauverein zum offiziellen Sonderermittler ernannt und macht sich parallel zu Hauptkommissar Straßenfeger, pardon Schwerdtfeger, auf die Jagd nach dem wahren Täter. Da tauchen weitere Radieschen im friedlichen Biberbach auf…

Mit viel Witz und Charme erzählt Bernd Flessner eine spannende und amüsante Kriminalgeschichte, die im Kleingarten spielt und mit viel Gartenflair und -details gespickt ist. Dabei wirkt aber der Gartenbezug nie gekünstelt, sondern fügt sich nahtlos in die Geschichte ein und liefert sogar wichtige Indizien wie zum Beispiel die tatsächliche Tatzeit. Das hat uns sehr gut gefallen und immer wieder für Schmunzeln gesorgt, wenn beispielsweise Kommissar Schwerdtfeger über die Kleingärtner lästert, die ihren Kohlköpfen Namen geben und ihre Gurken streicheln. Auch in den Personen des Gartenbauvereines entdeckt man den einen oder anderen Bekannten, der es vielleicht mit der Pflege und Sauberkeit seines Garten etwas zu weit treibt. Walter Dollinger war uns sofort sympathisch, denn er ist mehr ein Freund des naturnahen Gartens und wir könnten ihn uns auch gut im beetfreunde Garten vorstellen 🙂 .

Alles in allem ein unterhaltsames Buch für alle Krimi- und Gartenfreunde und ein perfektes Geschenk.

Über den Autor Bernd Flessner

Dr. Bernd Flessner studierte Germanistik, Theater- und Medienwissenschaft sowie Geschichte in Erlangen und promovierte 1991. Er arbeitet als Zukunftsforscher am Zentralinstitut für Angewandte Ethik und Wissenschaftskommunikation der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie als freier Autor. Er schreibt u. a. für die Neue Zürcher Zeitung, die Nürnberger Nachrichten, die Zeitschriften mare und Kultur &, Technik sowie für Fernsehsender wie den Bayerischen Rundfunk. Als Autor wurde er 2007 mit dem Utopia-Preis (Aktion Mensch) und 2011 mit dem International Corporate Media Award ausgezeichnet. Von ihm erschienen zahlreiche Kriminalerzählungen in verschiedenen Verlagen und fünf Romane mit dem Hauptkommissar Gerd Greven (Leda-Verlag). Dr. Bernd Flessner ist außerdem Mitglied im „Syndikat“, einer Autorengruppe für deutschsprachige Kriminalliteratur. Mehr Infos unter www.bernd-flessner.de.

 

Der Radieschenmörder ist im blv Verlag erschienen (ISBN 978-3-8354-1395-5), hat 272 Seiten und kostet 9,99 EUR.

Das Buch gibt’s beim gutsortierten Buchhändler Eures Vertrauens oder natürlich auf Amazon: Der Radieschen-Mörder.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Schreibe einen Kommentar zu diesem Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.