Pflanzen vor Pilzkrankheiten schützen mit Ackerschachtelhalm-Extrakt

109

Pilzkrankheiten wie Mehltau und Rost können im Garten verheerend sein. Unser Ackerschachtelhalm Extrakt „Compositum“ hilft, deine Pflanzen zu stärken und Pilzkrankheiten vorzubeugen – einfach, biologisch und ohne Chemie.

Ackerschachtelhalm kennst du vielleicht als hartnäckiges Unkraut, das man nur schwer aus dem Beet bekommt. Tatsächlich kann sich das Zinnkraut durch sein tiefwurzelndes, weit verzweigtes Wurzelsystem schnell und dauerhaft im Garten ausbreiten. Doch das Unkraut hat auch seine guten Seiten: Ackerschachtelhalm ist reich an Kieselsäure, enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente sowie organische Säuren. Und diese Wirkstoffe kannst du im Garten einsetzen, um deine Gemüsepflanzen, Kräuter und Gehölze zu stärken.

In deinem Garten wächst kein Ackerschachtelhalm? Kein Problem! Im Beetfreunde-Shop findest du unser fertiges Ackerschachtelhalm Extrakt „Compositum“, das neben Zinnkraut auch weitere pflanzliche Wirkstoffe beinhaltet – zum Wohl deiner Pflanzen!

Wofür kann man Ackerschachtelhalm-Extrakt verwenden?

Ackerschachtelhalm Extrakt „Compositum“ kräftigt deine Pflanzen und steigert ihre Widerstandskraft – zum Beispiel bei witterungsbedingten Schäden, Schwächeerscheinungen und gegenüber Pilzkrankheiten wie Mehltau und Rost bei Rosen, Tomaten und Obstgehölzen. Auch Blattläuse, Raupen und andere Insekten haben es schwerer, die Pflanzen zu schädigen.

Zur Vorbeugung empfehlen wir, Ackerschachtelhalm-Extrakt insbesondere während der Wachstumszeit von Frühjahr bis Herbst einzusetzen. Spritze es alle grünen Pflanzenteile, die potenziell geschädigt werden könnten, also nicht nur die Blätter, sondern auch Stängel und geschlossene Knospen.

Welche Vorteile hat das Ackerschachtelhalm Extrakt „Compositum“?

Unser Ackerschachtelhalm Extrakt „Compositum“ wirkt schnell und intensiv. Es wird aus Pflanzen mit einem hohen Anteil an Kiesel- und Schwefelgehalten sowie wichtigen Mikronährstoffen hergestellt. Neben Zinnkraut enthält es auch Farnkraut und Wermut. Zudem ist ihm Humus beigemischt. Dieses Powerpaket ist ideal, um die Abwehrkräfte deiner Pflanzen gegen Schadpilze und Insekten zu unterstützen.

Und das Beste: Es ist frei vom Chemie – und daher auch für den ökologischen Landbau zugelassen. Alle Inhaltsstoffe sind biologischen Ursprungs. So kannst du auf natürliche Weise deine Pflanzen stärken.

Wie verwende ich das Extrakt?

Am besten spritzt du das Ackerschachtelhalm-Extrakt an einem trockenen Vormittag direkt auf die Pflanzen – allerdings nicht pur: Du musst es vorher mit Wasser verdünnen. Auf einen Liter Wasser kommen 20 bis 50 Milliliter Extrakt. Anschließend kannst du es mit einer feinen Gießbrause, einer Druck- oder Handspritze verteilen. Sprühe mit wenig Druck und vergiss die Blattunterseiten nicht!

Sind Pflanzen bereits von Pilzkrankheiten oder Schädlingen befallen, empfehlen wir, sie an drei Tagen nacheinander zu behandeln und sie nach einer Woche erneut zu spritzen. Zur Vorbeugung und Kräftigung reicht es ansonsten aus, das Ackerschachtelhalm-Extrakt alle zwei bis drei Wochen anzuwenden.

Ackerschachtelhalm-Brühe selber herstellen

Wenn Zinnkraut in deinem Garten wächst, kannst daraus auch selbst einen einfachen Ackerschachtelhalm-Sud ansetzen. Dafür brauchst du lediglich das grüne Kraut, das in der Regel ab Mai sprießt, sowie Regen- oder Leitungswasser.

  1. Gieße in einem Eimer 1,5 Kilogramm Ackerschachtelhalm mit zehn Litern Wasser auf.

  2. Decke den Eimer mit einem Gitter ab und stelle ihn zwölf Stunden lang an einen schattigen Platz, um das Zinnkraut einzuweichen.

  3. Koche das Kraut in der Flüssigkeit eine halbe Stunde lang auf kleiner Flamme, damit sich die Inhaltsstoffe lösen.

  4. Lass den Sud abkühlen und siebe ihn dann ab.

  5. Verdünne die Ackerschachtelhalm-Brühe im Verhältnis eins zu fünf mit Wasser, bevor du sie auf die Pflanzen spritzt.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.